#Translation Memory

Was ist ein Translation Memory und warum wird es bei Übersetzungen verwendet?

Translation Memory

Wozu brauch man ein Translation Memory bei Übersetzungen?

Ein Translation Memory ist wie der Begriff bereits beschreibt ein Übersetzungsgedächtnis bei dem bereits übersetzte Begriffe in gespeichert und bei zukünftigen Übersetzungen angezeigt werden. Hat man beispielsweise einmal das Wort Baum übersetzt und speichert es in einem Translation Memory, dann wird es in der nächsten Übersetzung in der das Translation Memory aktiviert wurde, vorgeschlagen. Dies vereinfacht den Übersetzungsprozess enorm und hilft den Übersetzer*innen, bei umfangreichen fachspezifischen Texten durchgängig ein kohärentes Vokabular zu verwenden.

Kann jeder Translation Memories benutzen?

Jein, theoretisch kann jeder ein Translation Memory anlegen, aber dafür wird ein sogenanntes CAT-Tool benötigt. Diese gibt es kostenfrei oder kostenpflichtig. In solch einem Tool legt man seine Projekte und projektübergreifende Translation Memories an.

Ab wann benutzt man ein Translation Memory?

Vor allem bei Stammkunden, die immer wieder Übersetzungen in die gleichen Sprachen beauftragen, ist es sinnvoll ein Translation Memory anzulegen. So können neue Übersetzungen an die vorherigen Übersetzungen angepasst werden und es entsteht kein Bruch zwischen den Texten.

Welche Probleme gibt es bei Translation Memories?

Die an uns gelieferten Dateien müssen sehr „clean“ sein und dürfen keine Unstimmigkeiten in der Formatierung aufweisen. Eine aus einer PDF konvertierten Word-Datei eignet sich oft nicht für eine Übersetzung in einem Cat-Tool und schließt somit die Nutzung eines Translation Memories aus.

Übersetzer

Falls Sie den Inhalt Ihres Textes nur grob verstehen möchten, können Sie unseren kostenlosen Übersetzer verwenden.

Gratisübersetzung

translate

Was Ihnen wichtig ist, ist mir wichtig.